Artikel-Auswahl-Box

Um einen Artikel in ein (Rechnungs)-Formular zu überführen, erscheint eine Dialogbox, die Ihnen die wichtigsten Informationen zu diesem Artikel anzeigt und gleichzeitig eine Reihe von Möglichkeiten zur Veränderung für das aktuelle Formular bietet.
Im einzelnen stehen hier folgende Informationen:

Artikelbezeichnung

Der Text, den Sie diesem Artikel bei der Anlegung des Datensatzes gegeben haben. Sie können diesen Text jetzt noch verändern. Er wird aber nur für das aktuelle Formular geändert, in den Artikelstammdaten bleibt er unverändert.

Artikelnummer

Hier steht die Artikelnummer.

Infotexte

Der Artikel-Infotext kann für jedes Formular verändert werden. Sie können auch Text-Attribute verwenden.
In der Platin-Version ist es möglich einen von beliebig vielen Info-Texten auszuwählen.
Dadurch können Sie z. B. verschiedene Sprachen oder Farben, Größen, Formen, ... zu einem Artikel angeben.

Mwstsatz

Normalerweise sollte der Mwstsatz hier nicht geändert werden. Ein Beispiel wäre eine Lieferung ins Ausland ohne Mwst, wenn Sie vergessen haben die Mwstberechnung für diesen Auslands-Kunden abzustellen

Bestand, Auftrag, Bestellt, Soll

Diese Felder zeigen die aktuellen Werte zum Lagerbestand, wieviel Stück sich bereits in Aufträgen befinden, ob und wieviel bereits nachbestellt wurden und was der Sollbestand sein sollte. Sie sehen bereits beim Einfügen wieviel noch am Lager ist.

Knöpfe mit Staffelpreisen

In den Knöpfen werden die Staffelpreise angezeigt. Sie können hier durch einen einfachen Klick auf einen der Knöpfe diesen Preis manuell übernehmen, auch wenn die Stückzahl dafür nicht erreicht wurde. Der Knopf "Manuell" wird dabei automatisch aktiviert.

Anzahl

In diesem Feld steht der Schreibcursor und Sie können sofort die Anzahl eingeben. Wenn Sie nur 1 bis 10 Stück verkaufen, kann diese Eingabe auch mit der Maus erfolgen. Klicken Sie auf den entsprechenden Knopf am unteren Rand der Dialogbox.

Manuell

Wenn Sie diesen Knopf aktivieren, kann in die Felder "Brutto" oder "Netto" ein neuer Verkaufspreis eingegeben werden, der nur für das aktuelle Formular gilt. Das ist manchmal sehr praktisch, wenn man einen Sonderpreis mit dem Kunden ausgehandelt hat und nicht extra einen neuen Artikel dafür anlegen möchte.

Rabatt

FirstMillion bietet Ihnen die Möglichkeit für jeden Artikel individuell einen Rabatt einzusetzen und lässt Ihnen somit freie Hand, je nach Kunde und Auftrag, einen speziellen Preisnachlass zu gewähren. Diese Rabattform wird immer zusätzlich zum globalen Rabatt auf die Bruttorechnungssumme berechnet.

Sollte die Anzahl der verkauften Artikel eine Schwelle für einen Staffelpreis (VK2 bis VK5) überschreiten, so geht das Programm vom dafür vorgesehenen günstigeren Verkaufspreis aus. Also wirkt auch dieser Preisnachlass zusätzlich zu dem individuellen Rabatt.

Einfügen von Verzugszinsen

Das Programm verfügt über eine Funktion, mit der Sie Verzugszinsen berechnen können. Diese Funktion ist nur in Formularen ab der Fakturstufe "Mahnung" vorhanden. Sollten Sie diese Funktion benötigen, müssen Sie zuerst einen Artikel mit dem Namen "Verzugszinsen" oder ähnlich anlegen.

Öffnen Sie dann die Rechnung, und stellen Sie die Fakturstufe "Mahnung" mit dem Pop-Up-Menü ein.
Nun können Sie den Artikel "Verzugszinsen" aufrufen. Die Artikel-Auswahl-Box sieht nun etwas anders aus als sonst.

Sie finden hier den Knopf "Berechne Verzugszinsen" und daneben ein Feld um den Grundbetrag für die Verzugszinsen einzugeben. Sie wissen, dass auf Portokosten oder bereits enthaltene Mahnkosten keine Verzugszinsen berechnet werden dürfen. Sie müssen deshalb den Grundbetrag dort noch selbst eintragen.
Das Programm berechnet nach einem Klick auf das Feld "Verzugszinsen berechnen" die Zinsen ab Rechnungsdatum plus Mahnfrist. Der Zinssatz kann unter Einstellungen angegeben werden.

Stammdaten

Über den den Button "Stammdaten" können Sie direkt den Stammdaten-Dialog des Artikels aufrufen.